Der von Ihnen verwendete Webbrowser ist veraltet und wird nicht unterstützt (einige Funktionen funktionieren möglicherweise nicht ordnungsgemäß). Bitte updaten Sie ihren Browser. Weitere Informationen zum Link hier.
Ich erkläre, die Grundsätze für die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Kenntnis genommen zu haben.
Haben Sie kein Konto?
Sprache
Čeština
Slovenčina
English
Deutsch
Währung
Euro (EUR)
US-Dollar (USD)
Land
Deutschland
Anderes Land wählen
menu
Beauty Beratung Beauty Blog Versand und Zahlung

Versand

Transport für das Land: Deutschland
Deutsche Post Deutsche Post Von 5,11 € 89,01 €
DHL Express DHL Express Abhängig vom Paketvolumen
DHL Economy Select DHL Economy Select Abhängig vom Paketvolumen
GLS GLS 7,77 € 193,50 €
DHL DHL 5,76 € 135,45 €

Zahlung

Vorhandene Zahlungsarten sind von der gewählten Versandart abhängig.
Banküberweisung (Vorausrechnung) 0 €
Cash 0 €
Zahlung mit Debit- / Kreditkarte in der Filiale 0 €
Debit- / Kreditkarte online 0 €
Kontakt
Registrieren Sie sich und erhalten Sie Vorteile!

Alles zum Aufhellen und Bleichen der Haare

15.03.2021

Haben Sie vor, Ihr Haar aufzuhellen oder interessiert Sie nur, wie das Aufhellen der Haare eigentlich funktioniert? Dann sind Sie hier richtig. In diesem Artikel finden Sie alles, was Sie über das Aufhellen der Haare wissen wollten (und auch nicht wissen wollten).

Egal, ob Sie Ihr blondes Haar gerne hervorheben, mit Begeisterung bunte oder Pastellfarben tragen oder eine Blonde anstatt Brünette sein möchten – das Aufhellen der Haare wird vermutlich der einzige Weg zum ersehnten Ziel sein. Aber eine wirklich schöne blonde Farbe zu kreieren, ist keine einfache Aufgabe und bei einer unsachgemäßen Behandlung kann Ihr Haar unwiederbringlich beschädigt werden. Aus diesem Grund begeben Sie sich möglichst mit Ihrem Haar lieber in die Hände der Profis. Ein erfahrener Friseur weiß genau, wie ein Aufheller vorzubereiten und aufzutragen ist oder wie stark der Entwickler der Farbe sein soll. Und er wir auch ganz genau erkennen können, wie viel Ihr Haar verkraften oder nicht verkraften kann. Sollten Sie trotzdem keine andere Möglichkeit haben und müssen Sie das Aufhellen zu Hause vornehmen, dann lesen Sie aufmerksam weiter, damit das Aufhellen Ihres Haars nicht zu einer Katastrophe wird!

Wichtig! Bevor Sie mit dem Färben anfangen, empfehlen wir Ihnen unsere älteren Artikel durchzulesen:

Was bedeutet Haare aufhellen?

Das Aufhellen oder Bleichen ist ein Prozess, bei dem spezielle, mit einem Entwickler vermischte Aufhellungsprodukte (Pulver, Creme etc.) verwendet werden, die das Haar bis um 8 Farbtonstufen aufhellen können. Achten Sie auf Aufhellen und Bleichen, es ist nicht das Gleiche! Zwischen diesen beiden Begriffen gibt es einen wesentlichen Unterschied (siehe nächster Punkt). Der Prozess bleibt in jedem Fall identisch: Nach dem Auftragen der Bleichlösung wird die Kutikula geöffnet, sodass das Präparat leicht in die Haarrinde (Kortex) eindringen kann, wo es infolge der Oxidation zur Auflösung der natürlichen Pigmente (Beseitigung der Farbe vom Haar) kommt und das Haar wird aufgehellt. Es handelt sich um ein permanentes Ergebnis, das heißt, dass die Haare hell bleiben und mit der Zeit herauswachsen. Das Haar ist stark verletzt und ebenso sind auch die Haarverbindungen verletzt. Und deshalb benutzen die meisten Profis Zutaten zum Schutz der Haarverbindungen. Diese speziellen Produkte (das berühmteste ist Olaplex) schützen die bestehenden Haarverbindungen vor einer schwerwiegenden Verletzung und sorgen auch für die Reparatur und Wiederherstellung der bereits beschädigten Haarverbindungen.

Beim Färben ist es ein wenig anders. In einem Schritt wird das Haar gebleicht und neue Farbe geliefert. d. h. dass in der ersten Phase das natürliche Pigment der Haare beseitigt und anschließend durch künstlich hergestellte Pigmente ersetzt wird. Mit einer Haarfarbe kann man im Vergleich zu Produkten mit aufhellender Wirkung beliebige Farbtöne erreichen, der Farbton kann jedoch maximal um 3–4 Stufen geändert werden (eine Ausnahme bilden spezielle, intensiv aufhellende Farben).

Aufhellen, Bleichen & Färben. Gibt es da einen Unterschied?

Machen Sie sich mit den Hauptunterschieden zwischen Färben, Bleichen und Aufhellen vertraut:

  • Aufhellen – wird zum Aufhellen der natürlichen Haare verwendet. Das Aufhellen kann als ein Prozess der künstlichen Reduzierung und Auflösung des Pigments im Haar definiert werden.

  • Bleichen – ermöglicht ein Aufhellen der bereits gefärbten Haare. Wünscht die Kundin den dunklen Farbton (bereits gefärbte Haare) in einen helleren Farbton zu ändern, ist diese Technologie anzuwenden. Es ist nicht möglich, die bereits gefärbten Haare nur mit einer permanenten Haarfarbe aufzuhellen (Grundregel: eine Farbe kann eine andere Farbe nicht beseitigen).

  • Färben – die Haare werden in einem Schritt gebleicht sowie gefärbt.

Bereiten Sie die Hilfsmittel vor

Bevor es los geht, ist es gut zu kontrollieren, ob Sie alles haben, was Sie brauchen.

Farbe oder Aufhellungspulver?

Es gibt diverse Aufhellungsprodukte. Pulver, Creme oder Farbe. Entscheiden Sie sich je nach dem, welchen Effekt Sie erzielen und um wie viel Stufen Sie das Haar aufhellen möchten.

  • Aufhellungspulver – wenn Sie sich nach einer markanteren Aufhellung sehnen, von dunklen Haaren auf blond, dann werden Sie vermutlich ein Aufhellungspulver benutzen müssen, das die größte Kraft hat und mit dem Sie eine Aufhellung von bis zu 8 Farbtonstufen in einem Applikationsvorgang erreichen. Ein Nachteil ist, dass man in diesem Fall der Farbton nicht kontrollieren kann. Deshalb benutzen die meisten Profis zur Verbesserung des Farbtons einen Toner. Die Aufhellungspulver sind die beste Wahl für bereits gefärbtes Haar, in diesem Fall können sie bei der Aufhellung eine maximale Gewährleistung und eine hohe Neutralisierung der unerwünschten warmen Farbtöne bieten. Wenn Sie also braun gefärbtes Haar haben und einen helleren Farbton wünschen, wird Ihr Friseur vermutlich ein Aufhellungspulver verwenden.

  • Aufhellungscreme – dank der ernährenderen Zusammensetzung ist sie im Vergleich zum Aufhellungspulver schonender für das Haar sowie die Kopfhaut. Einer der größten Nachteile der Benutzung einer Aufhellungscreme ist, dass sie generell keine so starke neutralisierende Fähigkeit gegenüber den warmen Farbtönen hat. Eine Aufhellungscreme ist ideal für nicht gefärbtes Haar und hellere Haartypen.

  • Stark aufhellende Farben (Hi-Lift etc.) – es handelt sich um permanente Farben für eine dauerhafte Aufhellung der Haare auf den gewünschten Farbton. Es handelt sich eigentlich um ein „Hybrid zwischen Farbe und Aufheller“. Im Vergleich zur Aufhellungscreme und zum Aufhellungspulver enthalten sie auch ein Pigment, das bei der Farbtonkontrolle behilflich ist. Sie sind ideal, wenn sie einen interessanten blonden Farbton (z. B. Gold, Kupfer) erzielen möchten. Aufgrund der niedrigeren Konzentration von Wasserstoffperoxid handelt es sich um die schonendste Art und Weise der Haaraufhellung, die jedoch von weitem nicht so wirksam ist, wenn Sie dunkle Haare haben. Falls Sie vorausschaubare Ergebnisse haben möchten, dann sollten Sie diese Typen von Farben am besten nur für nicht gefärbtes Haar verwenden. Sie sind weder zur Aufhellung von bereits gefärbten Haaren noch zur Verdeckung von weißen Haaren geeignet.

Entwickler auswählen

Zu jeder Farbe werden Sie auch einen Entwickler brauchen. Bevor Sie den Entwickler auswählen, müssen Sie zuerst wissen, um wie viel Farbtonstufen Sie die Haare aufhellen möchten. Die Intensität der Aufhellung ist nämlich mit der Konzentration des eingesetzten Wasserstoffperoxids eng verbunden. Es gilt Folgendes: Je höher die Prozentzahl, um so schneller das Bleichen, zugleich jedoch auch, um so größer die Haarbeschädigung! Die meisten Stylisten empfehlen daher, einen 3%igen oder 6%igen Entwickler zu benutzen. Die Aufhellung wird zwar eine längere Zeit in Anspruch nehmen, wird aber nicht so schädlich sein, wie bei der Verwendung von stärkeren Konzentrationen des Wasserstoffperoxids. Sollten Sie Zweifel haben, dann wählen Sie einen 6%igen Entwickler , der am häufigsten verwendet wird und auch die beste Wahl in Bezug auf Effizienz und schonende Wirkung darstellt. Beachten Sie auch, dass der stärkste Entwickler, den Sie auf die Kopfhaut auftragen dürfen, 9 % beträgt.

Mehr zur richtigen Auswahl des Entwicklers haben wir hier geschrieben → Wie stark darf der Entwickler (Wasserstoffperoxid) für die Haarfarbe sein

Detaillierte Vorgehensweise zur Haaraufhellung

Na, dann los! Jetzt beschreiben wir Ihnen, wie bei dem Bleichen der Haare generell vorzugehen ist. Beachten Sie jedoch, dass jeder Aufheller/jede Technik eine andere Vorgehensweise erfordern kann. Lesen und beachten Sie deshalb sorgfältig die Gebrauchsanleitung vom Hersteller der jeweiligen Farbe. Halten Sie lieber die Gebrauchsanleitung bei der Haarfärbung die ganze Zeit vor den Augen. Vergessen Sie auch den Sensibilitätstest nicht.

Mischen

  • Vermischen Sie das meistens pulverförmige Aufhellungsmittel und den Entwickler im empfohlenen Verhältnis (üblicherweise 1:2).
  • Schütten Sie zuerst das Bleichmittel in eine Plastikschale und fügen Sie danach den Entwickler hinzu.
  • Mischen Sie Zutaten gründlich, bis eine glatte, homogene Mischung ohne Klümpchen entsteht. Dazu können Sie am besten einen Schneebesen benutzen. Sollte die Mischung nicht gründlich vermischt sein, könnte es passieren, dass Sie auf einige Haar nur den Entwickler und auf andere nur den Aufheller auftragen. Diese zwei separat verwendeten Zutaten werden das Haar jedoch nicht aufhellen.
  • Beginnen Sie sofort nach dem Vermischen, die Mischung auf die Haare aufzutragen.

Aufhellungsmischung auftragen

  • Tragen Sie die Mischung systematisch nach auf sehr dünne Haarstreifen aufgeteilte Sektionen und üblicherweise auf trockenes, nicht gewaschenes Haar auf. Es kann haben auch abweichende Ausnahmen geben. Befolgen Sie immer die Anweisungen des Herstellers.
  • Die Bleichlösung wird zuerst von hinten, vom Hinterkopf in Zentimeter-Scheiteln aufgetragen – dort ist das Haar am gesündesten und am wenigsten verletzt.
  • Dann geht man in Richtung Frontpartien und zum Schluss werden die Haare um das Gesicht behandelt – hier ist das Haar am meisten verletzt und am feinsten und wird daher schneller aufgehellt.
  • Gehen Sie mit der Menge der Aufhellungsmischung nicht sparsam um! Im Idealfall sollten die Haare unter der Mischung gar nicht mehr sichtbar sein. Nur so erreichen Sie das beste und gleichmäßige Ergebnis ohne Flecken etc.
  • Beim Bleichen der Ansätze ist darauf zu achten, dass die Lösung nur auf die herausgewachsenen Haare aufgetragen wird. Ansonsten könnte Ihnen ein unschöner Übergang in den Haaren entstehen.

Auf den ganzen Kopf auftragen

  • 1 SCHRITT: Tragen Sie die Farbe zuerst auf die Haarspitzen und in der gesamten Länge bis ca. 2,5 von der Kopfhaut auf. Der Grund dafür ist, dass die Haare in der Nähe der Kopfhaut schneller aufgehellt werden. Dies wird durch die Wärme verursacht, die der Kopf ausstrahlt. Deswegen ist es wichtig, dass Sie die Haare in der Nähe der Kopfhaut erst ganz zum Schluss behandeln. Fangen Sie am Hinterkopf an und gehen Sie nach vorne. Beachten Sie die festgelegte Wirkungsdauer.
  • 2 SCHRITT: Bereiten Sie zum Schluss der Wirkungsdauer die gleiche Mischung noch einmal vor, tragen Sie diese an den Haarwurzeln auf und lassen Sie sie einige Minuten wirken.

Nur auf Ansätze auftragen

  • 1 SCHRITT: Tragen Sie die Mischung nur auf die Ansätze auf und achten Sie dabei darauf, dass Sie die Farbe nicht auf die bereits gefärbten Stellen auftragen. Lassen Sie die Farbe die in der Packungsbeilage empfohlene Zeit wirken.
  • 2 SCHRITT: Machen Sie, bei Bedarf, nach dem Ablauf der Wirkungsdauer das Haar mit Wasser nass, emulgieren Sie die Farbe in der gesamten Länge und in die Haarspitzen und lassen Sie sie kurz einwirken. Auf diese Art und Weise können Sie den Übergang zwischen der alten und neuen Farbe gut tarnen.
  • Tipp! Versuchen Sie, nicht zu große Ansätze zu haben. Wiederholen Sie das Auftragen des Bleichmittels so früh wie möglich, am besten mit Ansätzen unter 2,5 cm. Ihre Haarfarbe wird dann gleichmäßiger aussehen.

Wirkungsdauer

  • Die Wirkungsdauer hängt von der gewünschten Aufhellungsstufe, Qualität, Textur und Struktur des Haars ab. Üblicherweise beträgt sie rund 30–50 Minuten. Nach dieser Zeit verliert die zubereitete Mischung ihre aufhellende Wirkung. Richten Sie sich jedoch immer nach der Gebrauchsanleitung vom Hersteller. Jedes Produkt kann nämlich ein wenig anders funktionieren.
  • Während der Wirkungsdauer prüfen Sie regelmäßig den Prozesses (ca. alle 10 Minuten) und beachten Sie, dass trockenes Haar um eine Farbtonstufe heller sein wird.
  • Während der Einwirkung des Bleichmittels kann Ihre Kopfhaut beginnen zu jucken und Sie können einen leicht stechenden Schmerz fühlen. Sie brauchen keine Angst zu haben, ein leichtes Brennen ist völlig normal.
  • Beachten Sie, dass Sie jedes Mal, wenn Sie sich entscheiden das Haar aufzuhellen, stets mit warmen Farbtönen kämpfen werden (siehe Bild unten), und deshalb ist es erforderlich, während des Bleichens genau die Zeit zu verfolgen. Wird das Haar zu früh gespült, kann dort ein leichter Stich ins Rote und Gelbe bleiben, da der Aufhellungsprozess mit Rot über Gelb beginnt und mit einem finalen blonden Farbton endet.
  • Die dürfen auf keinen Fall die Wirkungsdauer überschreiten, und zwar auch wenn der gewünschte Farbton nicht erreicht wurde. Es handelt sich um ein übliches Problem, besonders bei Personen mit dunkleren Haaren oder mit Haaren, die gegen das Färben oder Bleichen resistenter sind. Um den gewünschten blonden Farbton zu erzielen, werden Sie den Applikationsprozess auch mehrmals absolvieren müssen.

Spülung und Pflege

  • Nach dem Ablauf der Wirkungsdauer waschen Sie die Haare mit einem Shampoo für strapaziertes Haar und tragen Sie ein geeignetes Pflegemittel (Haarspülung, Maske oder Kur) auf.
  • Die Pflege nach dem Färben ist für die Wiederherstellung eines sauren pH-Werts im Haar wichtig und darf daher nicht vernachlässigt werden.

Wertvolle Ratschläge zum Schluss

  • Vor dem nächsten Färben muss mindesten 2 Wochen Pause sein, damit sich Ihr Haar entsprechend erholen kann.
  • Hat Ihr Haar nicht den gewünschten Farbton bekommen, können Sie nach zwei Wochen das Bleichen mit einem weniger konzentrierten Aufheller wiederholen.
  • Beachten Sie, dass das gebleichte Haar brüchig und beschädigt ist, und zwar auch dann, wenn es in dem bestmöglichen Zustand ist. Seien Sie deshalb vorsichtig mit Ihrem blonden Haar.
  • Verwenden Sie Produkte, die speziell für blondes Haar vorgesehen sind: als ein Minimum gelten lila Shampoos, Shampoos für blondes Haar und Haarspülungen mit Tiefenpflege-Effekt.
  • In den nächsten Monaten meiden Sie auch komplett Tiefenreinigungsshampoos sowie Antischuppen-Shampoos, die zur Reduzierung der Farbe tendieren.
  • Wenn es möglich ist, meiden Sie Wärmestyling, das Ihr Haar beschädigen könnte. Sollte es jedoch ohne Wärmestyling nicht gehen, dann ist es besser einen Haartrockner zu benutzen – er ist schonender als Glätteisen.


Sind Sie in diesem Artikel interessiert? Teilen Sie ihn mit Ihren Freunden.

Diese Webseite verwendet Cookies als Teil ihres Dienstes. Mit dem Fortfahren auf dieser Seite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen, einschließlich der Informationen über die Entfernung und deren Ausschalten finden Sie hier .