Der von Ihnen verwendete Webbrowser ist veraltet und wird nicht unterstützt (einige Funktionen funktionieren möglicherweise nicht ordnungsgemäß). Bitte updaten Sie ihren Browser. Weitere Informationen zum Link hier.
Ich erkläre, die Grundsätze für die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Kenntnis genommen zu haben.
Haben Sie kein Konto?
Sprache
Čeština
Slovenčina
English
Deutsch
Währung
Euro (EUR)
US-Dollar (USD)
Land
Deutschland
Anderes Land wählen
menu
Beauty Beratung Beauty Blog Versand und Zahlung

Versand

Transport für das Land: Deutschland
Versand Preis Kostenlose Lieferung ab
Deutsche Post Deutsche Post Von 5,17 € 90,16 €
DHL Express DHL Express Abhängig vom Paketvolumen
DHL Economy Select DHL Economy Select Abhängig vom Paketvolumen
GLS GLS 7,88 € 196,00 €
DHL DHL 5,84 € 137,20 €

Zahlung

Vorhandene Zahlungsarten sind von der gewählten Versandart abhängig.
Zahlung Preis
Banküberweisung (Vorausrechnung) 0 €
Cash 0 €
Zahlung mit Debit- / Kreditkarte in der Filiale 0 €
Debit- / Kreditkarte online 0 €
Kontakt Geschenke
Registrieren Sie sich und erhalten Sie Vorteile!

Was ist der Unterschied zwischen Maske, Balsam und Haarspülung?

27.01.2021

Haarspülung, Conditioner ohne Ausspülen, Balsam, Haarmaske oder Haarkur. Nur kaum einer ahnt, wie groß die Unterschiede zwischen diesen Produkten sind. Sind Sie auch durch die Vielzahl der Produkte verwirrt? Stellen Sie sich die Frage, ob Sie all diese Produkte tatsächlich verwenden müssen? Schauen wir es uns näher an!

Was ist der Unterschied zwischen Haarspülung und Balsam? Gibt es einen Unterschied zwischen Maske und Kur? Warum soll man eigentlich nach der Haarwäsche mit einem Shampoo noch ein weiteres Produkt verwenden? Kann eine falsche Verwendung die Effizienz der Produkte und somit auch die Haarqualität beeinflussen? Falls Sie sich mit diesen Fragen schon einmal befasst haben, dann sind Sie hier absolut richtig! In diesem Artikel versuchen wir, auf des Pudels Kern zu kommen. Wir schauen uns die grundlegende Haarpflege, die Haarspülung, die Haarmaske und die spüllose Pflege an, bringen Ihnen bei, wie diese Produkte richtig zu verwenden sind, damit Sie das Haar nicht beschädigen, sondern dem Haar guttun.

1) Haarspülung

Eine Haarspülung verwenden viele von Ihnen wahrscheinlich deshalb, weil Sie das Haar anschließend leichter durchkämmen und schön glätten können. Auf eine Haarspülung sollte jedoch niemand bei der Haarpflege verzichten! Auch derjenige nicht, dessen Haar leicht durchgekämmt werden kann. Und zwar aus dem Grund, weil ein Shampoo nicht nur Schmutz aus dem Haar ausspült, sondern zugleich auch die Kutikula öffnet. Und ein geöffnetes Haar muss geschlossen werden – und dafür ist die Haarspülung vorgesehen. Wenn Sie die Haarspülung nicht verwenden würden, würde das Haar anfälliger in Bezug auf Beschädigung, Haarbruch und Spliss sein. Und aus einem perfekt gesundem Haar hätten Sie im Nu ein geschädigtes Haar. Die Haarspülung gibt also Ihrem Haar den entsprechenden Schutz, dank dessen das Haar auf das anschließende Styling besser vorbereitet ist und diese Prozeduren ohne ernsthafte Beschädigung übersteht. Mit der Verwendung einer Haarspülung erhalten Sie auch noch weitere Benefits, die für viele von Ihnen ein Grund für die Benutzung dieses Produktes sind. Die Haarspülung glättet und verfeinert das Haar und erleichtert sein Durchkämmen, es bekommt mehr Glanz, wird weniger brechen und nicht kreppig und elektrisiert sein. Und das lohnt sich schon, oder?

Haarspülung vs. Haarbalsam

Es ist durchaus möglich, dass viele von Ihnen die Haarspülung und den Haarbalsam immer noch für ein identisches Produkt mit gleicher Funktion und gleichen Eigenschaften halten. Das stimmt aber nicht! Die Haarspülung ist leichter und wirkt vor allem an der Haaroberfläche (sie dichtet die Kutikula ab), wobei der Balsam schon ein wenig mehr ernährt, an der Oberfläche wirkt und auch tiefer in das Haar eindringt und konkrete Probleme (Trockenheit, Beschädigung etc.) klärt. Eine Haarspülung wird vor allem zwecks Schutz, Glanz, Glättung und leichtes Durchkämmen benutzt. Das Ziel eines Balsams ist, das Haar zu regenerieren und zu hydratisieren. Einen Unterschied gibt es auch in der Verwendung. Die Haarspülung wird nur auf die mittlere Haarlänge (etwa 2–3 cm von den Haarwurzeln) aufgetragen und dank der leichten Konsistenz ist sie zur täglichen Nutzung geeignet. Wobei der Haarbalsam ebenfalls auf die Kopfhaut aufgetragen werden kann und dank seiner reichhaltigeren Textur wird seine Verwendung maximal 2–3x pro Woche empfohlen. Eine häufigere Verwendung könnte nämlich zu einer übermäßigen Belastung des Haars führen. Richten Sie sich jedoch stets nach den Angaben auf der Verpackung.

2) Conditioner ohne Ausspülen

In der letzten Zeit sehen wir immer öfters, dass der Conditioner ohne Ausspülen ein Produkt darstellt, das falsch verstanden wird. Aufgrund seiner Bezeichnung könnte man den Eindruck bekommen, dass es sich um einen Ersatz für die klassische Haarspülung handelt. Das stimmt aber nicht. Richtig sollte er eher als spüllose Pflege bezeichnet werden. Es handelt sich nämlich um einen Aufbau – Zusatzpflege und er stellt den dritten Schritt in der Haaroutine dar, der nach dem Shampoo und der Haarspülung oder der Maske folgt. Er kann auf feuchtes sowie trockenes Haar augfetragen werden und seine Aufgabe ist es, dem Haar mehr als die Haarspülung zu geben (z. B. Hydratation, Glanz, Wärmeschutz, reduzierte Kreppigkeit und einfacheres Styling). Besonders Frauen mit dickem, kreppigem und nicht geschmeidigem Haar werden ihn schätzen können. Er kann aber echt von benutzt werden.

Conditioner ohne Ausspülen vs. Haarspülung

Wie wir bereits erwähnten, der Conditioner ohne Ausspülen wird Ihnen die herkömmliche Haarspülung nicht ersetzten. Worin liegt der prinzipielle Unterschied? In ihren Eigenschaften sowie in der Verwendung! Eine klassische Haarspülung wird nach der Shampoo-Pflege auf die ganze Haarlänge aufgetragen nach etwa 1 Minute ausgespült. Ihre grundlegende Aufgabe ist es, den pH-Wert des Haars nach der Shampoo-Pflege zu stabilisieren (das Haar zu versiegeln), die Feuchtigkeit wiederherzustellen und für Schutz zu sorgen – sie liefert also üblicherweise keine zusätzliche Pflege mehr. Wohingegen der Conditioner ohne Ausspülen auf feuchtes oder trockenes Haar aufgetragen und nicht ausgespült wird. Er soll wirken. Es handelt sich um ein Express-Mittel, das dem Haar Flexibilität, Hydratation und Geschmeidigkeit verleiht. Im Gegensatz zur Haarspülung ist er in der Regel leichter, damit das Haar nicht belastet wird, und muss somit nicht ausgespült werden.

3) Haarmaske

Ein weiteres Produkt, das in Ihrer Haarroutine nicht wählen sollte, ist die Haarmaske. Kein anderes Produkt hat nämlich eine so starke regenerierende Wirkung wie eben die Haarmaske. Eine Haarspülung, die lediglich an der Haaroberfläche wirkt, wird nur schwer eine Rekonstruktion des Haars und eine nachhaltigere Pflege bieten. Die Masken mit ihrer dickeren Konsistenz und einer höheren Konzentration an aktiven Stoffen wurden dagegen zur Tiefenregeneration des geschädigten Haarkerns und der Kutikula direkt geschaffen. Die Verwendung einer Haarmaske ist daher meistens unentbehrlich, wenn Ihr Haar eine Hilfe braucht. Das Haar ist zum Beispiel zart, brüchig, zu sehr durch Styling-Geräte belastet etc. Damit aber die Maske wirksam ist, ist es wichtig, sie richtig anzuwenden. Der häufigste Fehler ist, wenn die Maske erst nach der Haarspülung verwendet wird. In diesem Moment ist das Haar nämlich schon komplett versiegelt und es wäre eine reine Verschwendung, auf das derart versiegelte Haar etwas aufzutragen, was in den tiefsten Haarstrukturen wirken sollte. Nicht nur, dass man zwecklos Geld ausgeben würde, ohne den entsprechenden Effekt zu bekommen. Sie könnten das Haar auch unnötig belasten. Eine Haarmaske ist also der zweite Schritt bei der Haarwäsche und sie FOLGT IMMER NACH DEM SHAMPOO, wenn das Haar perfekt vorbereitet sowie sauber und die Haarstruktur offen ist.

Haarmaske vs. Haarspülung

Der Hauptunterschied zwischen Maske und Haarspülung liegt darin, dass die Maske in die innere Haarstruktur eindringt, die als Kortex (Haarrinde) bekannt ist, und das konkrete Problem klärt (Haar geschädigt, trocken etc.). Wobei die Haarspülung nur an der Oberfläche wirkt (an der Kutikula). Und außerdem ist im Vergleich zur Haarspülung, deren Effekt zwar sofort, jedoch nur kurzfristig eintritt (auf dem Haar bleibt sie nur bis zur nächsten Haarwäsche haften), der Effekt der Maske nachhaltiger. Die Ergebnisse werden Sie jedoch abwarten müssen. Die Haarmaske hat im Gegensatz zur Haarspülung eine wesentlich reichhaltigere Textur und eine konzentriertere Zusammensetzung und es ist notwendig, sie auf dem Haar wesentlich länger als eine Haarspülung einwirken lassen (überlicherweise 5–10 Minuten). Einen Unterschied gibt es auch in der Häufigkeit der Verwendung. Die Maske ist nicht für den täglichen Gebrauch geeignet, da das Haar zu sehr belastet werden könnte und Sie würden eher einen Gegeneffekt erzielen. Eine Haarspülung können Sie dagegen nach jeder Haarwäsche, auch nach der Verwendung einer Maske benutzen.

Ist es notwendig, nach der Maske auch eine Haarspülung zu verwenden? In dieser Hinsicht sind sich auch die Fachleute nicht einig. Einige behaupten, dass eine Haarspülung immer zu verwenden ist. Die anderen meinen das Gegenteil, und zwar, dass eine Haarspülung nicht notwendig ist, da die Maske mit ihrem saurem pH-Wert das Haar ebenso gut versiegelt wie eine Haarspülung. Es herrscht auch die Ansicht, dass im Fall einer Feuchtigkeitsmaske keine Haarspülung erforderlich ist. Verwenden Sie jedoch eine Proteinmaske, dann sollten Sie eine Haarspülung immer verwenden, da das Protein nicht die Fähigkeit hat, eine Kutikula zu versiegeln. Wir empfehlen daher immer das zu beachten, was der konkrete Hersteller aufführt. Jede Maske kann nämlich eine ein wenig abweichende Formel haben.

Haarmaske vs. Haarkur

Haarmaske und Haarkur – das ist doch das Gleiche, meinen Sie. Und Sie liegen da gar nicht so falsch. Der Unterschied zwischen Maske und Kur ist so gering, dass es nicht der Rede wert ist. Beide Produkte versprechen praktisch denselben Effekt – sie regenerieren tief (in der Haarrinde) das Haar und klären ein konkretes Problem. Die Konzentration der aktiven Stoffe ist bei den beiden Produkten auf einem hohen Niveau, bei einer Haarkur gibt es jedoch in der Regel mehr davon. Einen kleinen Unterschied gibt es oft auch in der Verpackung. Eine Kur finden Sie oft in diversen Ampullen, Konzentraten und Fläschchen, wobei eine Maske typischerweise in einer Dose verfügbar ist. Der Grund dafür ist ihre Konsistenz, sie enthält nämlich einen größeren Anteil an Ölen und Butter, die für mehr Hydratation und Ernährung sorgen.


Sind Sie in diesem Artikel interessiert? Teilen Sie ihn mit Ihren Freunden.

Diese Webseite verwendet Cookies als Teil ihres Dienstes. Mit dem Fortfahren auf dieser Seite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen, einschließlich der Informationen über die Entfernung und deren Ausschalten finden Sie hier .